Kate-Effect ruinierte Issa

Es war nicht nur Dianas blauer Ring, der bei der Bekanntgabe der Cambridges-Verlobung einschlug wie eine Bombe. Auch das farblich matchende Wickelkleid von Issa schlug hohe Wellen. Es entwickelte sich am 16. November 2010 zum Verkaufsschlager. Das Label der Brasilianerin Daniella Helayel war auf diesen Hype nicht vorbereitet. Im Interview mit der Daily Mail schilderte sie, was damals passierte: Mangels Mitarbeitern und Bankkredit musste die Investorin Camilla Al Fayed, Schwester von Dodi Al Fayed, das Unternehmen retten – was der bis 2015 gelang. Danach wandte sich die Mutter zweier Kinder vom Fashion-Business ab und betreibt heute in Nottinghill das vorwiegend vegane (+Ei) Restaurant Farmacy.

Daniella Helayel hatte sich schon vorher zurück gezogen und nun ein eigenes neues Label gegründet: DHELA.

Indischer Pfau auf dem BP und Sternenfunkeln auf Pumps

Die Queen läutete das „UK-India Year of Culture 2017“ mit dem Empfang indischer Gäste ein. Dazu ließ sie ihren Londoner Wohnsitz mit einem überdimensionalen Pfau anstrahlen, bestehend aus bunten indischen Tänzern (Design: Studio Carrom). Anoushka Shankar, die Tochter von Sitar-Musiker Ravi Shankar und Halbschwester von Nora Jones, war eine der Geladenen.

Hommage an die Gäste: Catherine trug ein inzwischen ausverkauftes Kleid namens „Rhona“ von Erdem sowie Ohrringe der indischen (Braut-)Designerin Anita Dongre, die Queen ein lila Design von Stewart Parvin. Für Gesprächsstoff sorgten hauptsächlich die REALLY SPARKLING Platinum Lamé Cabrina Pumps von Oscar de la Renta (690€).

Der Chef des Veeraswamy (UK’s ältestes indisches Restaurant in Mayfair) beriet mit dem Küchenchef des BP sechs Wochen die Speisen der west-fernöstlichen Begegnung.

Tante Meg?

Im Moment sieht es ganz danach aus, dass BG mit einer Tante aus Hollywood (resp. Toronto) im KP aufwächst. Ms Markle und Uncle Harry sind der englischen Boulevardpresse nach seit 5 Wochen unzertrennlich. Silvester feiern: together, erster Liebesurlaub in Norwegen, Aurea Borealis gucken, seit letzter Woche back in London, Theater besuchen und back im Soho House, wo sie sich im letzten Jahr kennen lernten. Sweet! Harry scheint entschlossen.

Bäume schützen BG + Sister

Die Rückkehr in die Hauptstadt macht gartenarchitektonisch wieder einige „Anpassungen“ erforderlich. Für die Privatsphäre ihrer Kinder bestellten die Cambridges jetzt Hunderte Koniferen für umgerechnet 24.000 Euro, um den Westflügel des KP abzuschirmen.

BGs Mum für Kinderfotos geehrt

Weil Kinder sich in Anwesenheit von Fremden meistens nicht so ungezwungen verhalten, haben Eltern die besseren Chancen auf ein ausdrucksstarkes Foto. Das sagte sich Herzogin Catherine, als sie ab 2015 die Aufnahme der offiziellen Kinderporträts übernahm.

Die Royal Photographic Society (founded 1853) nahm die Bilder als Grundlage, ihr die lebenslange Ehrenmitgliedschaft anzubieten. Ausschlaggebend für die Aufnahme seien aber auch das Interesse und die Begeisterung für die Fotografie. Man will Laien ermutigen.

Die Herzogin (graduierte Kunsthistorikerin) hatte zuvor für den elterlichen Versandhandel „Party Pieces“ fotografiert und eine Serie Fotos von ihren Reisen nach Asien mit Prince William 2012 veröffentlicht.

Back to KP

BGs Name steht auf der künftigen Vorschüler-Liste der Wetherby Preschool, die auch noch ganz in der Nähe des KP liegt. Britische Journalisten schließen daraus, dass die ganze Familie Cambridge ihren Lebensmittelpunkt 2017 wieder in die englische Hauptstadt verlegt. Dies bedeutet, dass Prince William seinen Job als Rettungspilot im Laufe des neuen Jahres aufgibt und das teuer renovierte Anmer Hall nur noch für Wochenenden oder Ferien genutzt wird.

Übrigens werden New Yorker Schüler ab September 2017 ebenfalls die Möglichkeit haben, an diesem renommierten Institut zu „studieren“. Das Wall Street Journal berichtet vom geplanten Kindergarten und zwei „Wetherby-Pembridge“-Schulen, nach Geschlechtern getrennt, die $45.500 Jahresbeitrag verlangen und damit ihre Exklusivität wahren wollen. Der US-Ableger wirbt natürlich mit „William´s und Harry´s Alma mater“

Während die Londoner Schüler nach dem Motto „Wer zuerst kommt…“ akzeptiert, was eine Registrierung kurz nach der Geburt erfordert, führen die New Yorker einen Auswahlprozess mit Interviews, da sie ja auch frisch am Markt sind.

Harrys Last Minute Shopping

Am 23. Dezember wurde Prinz Harry mit Leibwächter vor dem „Opium“ in London gesichtet, offensichtlich auf Last Minute Geschenke-Jagd. Der Laden in der 414 King´s Road (Chelsea) verkauft Antiquitäten, Schmuck und Kaftans (z. B. an Miranda Kerr). Dass der Queen-Enkel mit leeren Händen heraus kam, muss nichts heißen. Die Angestellten erledigen sicher gerne die Paketaufgabe per Express nach Toronto.

Am 19. Dezember brachte Harry Meghan zum Flughafen Heathrow. Sweater: 360 Cashmere, Tasche: Mulberry