Kate Middleton Moment

Jetzt heißt er schon ganz offiziell „Kate Middleton Moment“, wenn der Wind den Rock hochbläst und Paparazzi die freie Sicht auf Beine und Po via Schnappschuss an die Öffentlichkeit weiter geben. Prince William könnte sich da etwas von „Renegades“ Galanterie abschauen, wie er vorsorglich den Rock von „Renaissance“ (Secret Service Codenamen) auf der Gangway fest hält.

Die Duchess hat sich nun schon zum x-ten Male diesen Faux pas geleistet: In den australischen Blue Mountains hielt eine Hobby-Fotografin das Malheur, das in dem Fall durch die Rotorblätter des Helikopters ausgelöst wurde, mit ihrer Kamera fest.

Bild.de und Bunte.de publizierten das Foto – die britische Presse hielt sich vornehm zurück. Laut Daily Mail sollen für das Set 100.000£ geboten worden sein.

„Baby Jones“

Unter dem Alias flogen die Cambridges mit Qantas von Australien ab. Eine Quelle verriet der „Sun“, dass auch George als „Baby Jones“ reiste. Wer allerdings 90 Gepäckstücke (die Geschenke!) laden lässt und die gesamte First Class bucht, muss sich nicht wundern, wenn diese Tarnung auffliegt.

Laut Daily Mail verwendeten sie 2009 das Pseudonym „Mr and Mrs Smith“, als sie sich in ein Ferienhaus in Cornwall einmieteten. Andere Promis sind da erfinderischer. Kate Beckinsale verwendete „Sigourney Beaver“, Fergie von den Black Eyed Peas nannte sich „Penny Lane“ nach einem Beatles-Song. Andere machen sich zu Disney-Figuren: Kim Kardashian zu Princess Jasmine und Paris Hilton war „Tinkerbell“.

Kurzmitteilung

Das Royal Baby ist mit seinen Eltern und allen Souvenirs Samstagmorgen in London gelandet – Flug mit A380, Qantas Airways. Hinter den Cambridges liegen 20 Flüge für 51 offizielle Termine in Australien und Neuseeland.

Up in the air

Prince William fürchtete den 30stündigen Rückflug nach London mit einem Grumpy George. Nicht ganz unbegründet.

Die DailyMail Travel gab jetzt eine Umfrage unter Eltern in Auftrag. Würden Sie Ihr Baby mit auf einen Langstreckenflug nehmen? 73% sagten Nein. Nach TravelSupermarket fliegen britische Kinder normalerweise erst mit 5 Jahren. Extra Spielzeug gegen die Langeweile sei dabei immens wichtig.
Amerikanische Eltern eines Zwillingspaares verteilten jüngst im Flugzeug Süßigkeiten und Ohrstöpsel an die anderen Passagiere. Der Post on Reddit wurde zum viralen Hit.

Übrigens reisen die Royals laut Sky News mit 93 Gepäckstücken.

Anzac Day und Good-Bye

Kate kam spontan zum Dawn Service an Canberras War Memorial mit, trug dabei das schon bekannte Noa Dress von Alice Temperly. Die Termin zum Gedenken der Kriegsopfer kam vermutlich ihrer persönlichen Stimmung nach dem Tod des Familienmitglieds Mark Shand entgegen. William merkte man die traurige Nachricht verständlicherweise deutlich mehr an.

Die Duchess trug erstmals Lela Rose anlässlich des einzigen Black-Tie Events in Australien im Government House am 24. April, bei dem sie auch eine neue Hochsteckfrisur präsentierte. Das Label, das aus Texas stammt und u. a. von den Bush-Frauen getragen wird, verkauft nach Deutschland über Farfetch und Nordstrom. Das Rose Circle Lace Trim Dress stammt aus der RTW 2012 Collection und wird wahrscheinlich nachproduziert.

Kate freute sich über das erste Geschenk für Lupo, den sie sehr vermisst. Über George verriet sie, wie er sich über die Boote im Hafen von Sydney freute.

Saint George´s Day

Der Saint George´s Day ist ganz normaler Arbeitsalltag in England – und doch ist er etwas Besonderes: BG´s erster Namenstag – dazu wurde er gestern neun Monate alt. Der Legende nach war der Namenspatron ein Drachentöter bzw. ein Soldat, der im dritten Jahrhundert gegen die Verfolgung der Christen durch die Römer protestierte und dafür umgebracht wurde.

Die Cambridges wagten heute in Adelaide, genauer gesagt im Vorort „Elizabeth“, einen eher unbeholfenen Versuch als DJs und Graffitikünstler. Kate war ladylike gekleidet, in puderrosa Alexander McQueen. Für Lil George gabs ein Skateboard und die Umbenennung einer Plaza in „Prince George Plaza“.

Derweil in NYC ein Unglücksfall, der Georges Stief-Grandma betrifft. Dazu das Clarence House Statement: „It is with deep sadness that we have to confirm that The Duchess of Cornwall’s brother, Mark Shand, has today passed away in New York.‘