Outside Lindo Wing

erhältlich u.a. bei Amazon

Und so sieht es derzeit vor der Entbindungsklinik St. Mary´s aus: Absperrungen, wenige Journalisten und ab und zu ein paar königstreue Fans:

Kate bekommt wie alle Anderen 10% Rabatt bei ihrem 2. Aufenthalt im St. Mary´s.

„Alice“ (3/1)

Kate wird am morgigen Freitag den letzten Termin vor ihrem „maternity leave“ absolvieren.
Bei den Bookies schwenkte die öffentliche Meinung jetzt vom favorisierten Mädchennamen „Elizabeth“ (5/1) um auf „Alice“ (3/1).
Alice war eine Tochter Queen Victorias und wird bei den Windsors heute als zweiter oder dritter Vorname benutzt, z.B. für Princess Anne oder Lady Louise.

Dahinter folgen: Charlotte (11/2) und Victoria (12/1) als Mädchennamen. Ein Brüderchen würde laut öffentlicher Meinung am ehesten Richard (10/1) oder James (12/1) genannt werden.

Die Wetten auf das Geschlecht des Babys sind nahezu unentschieden, doch 85% tippen auf ein blondes Baby. Prince George ist ja vorerst auch – wie sein Vater William – blond (6/4).

Noch vier, fünf Wochen…

„Ihre Königlichen Hoheiten Herzog und Herzogin von Cambridge sind hocherfreut zu bestätigen, dass sie ein Baby im April 2015 erwarten“. Diese Mitteilung machte der Palast gestern offiziell. Damit ist für die Buchmacher klar, dass es weder Zwillinge noch Drillinge werden. Über das Geschlecht dürfen weiter Wetten abgeschlossen werden.

Bei einem Besuch des Brookhill Children’s Centre in London verriet Catherine dann, dass es Mitte bis Ende April soweit sein wird. Das gepunktete schwarze ASOS-Kleid, das sie dabei trug, gibts hier. Für BG nahm sie ein Buch in Empfang, das ihm zeigt, wie man Schuhe bindet.

Im April warten ohnehin schon eine Reihe von Festtagen und Jubiläen auf die Royals:
Am 9. April feiern Charles und Camilla 10. Hochzeitstag,
am 21. April wird die Queen 89 und
am 29. April haben BGs Eltern selbst ihren 4. Hochzeitstag.

Royal Baby 2

Vor einer halben Stunde wurde vom Press Office der Cambridges die Nachricht offiziell bekannt gegeben: Die Duchess erwartet ihr zweites Kind. Und schon bricht der Server der Windsors zusammen … und alle bunten Magazine und Privatleute twittern Glückwünsche.

Kates Freundin aus Schulzeiten, Jessica Hay, hatte bereits im Juli der australischen „New Day“ eine zweite Schwangerschaft gemeldet. Der Geburtstermin könnte somit Anfang bis Mitte März 2015 sein. Der Hof reagierte damals so: Kate habe seit Jahren kein Wort mit Miss Hay gewechselt. Andere „Insider“ behaupteten, das Paar wisse erst seit kurzem davon und das erste Schwangerschaftsdrittel sei noch nicht erreicht. Dies spräche für eine Geburt Ende April 2015.

Über öffentliche Auftritte der Herzogin wird von Fall zu Fall entschieden, da BGs Mum wieder an extremer Übelkeit, medizinisch „Hyperemesis Gravidarum“, leidet und von einem Arzt im KP betreut wird. Mittwoch wird sie bei der Eröffnung von Prince Harrys „Invictus Games“ erwartet, vom 20. – 21. September in Malta, ihre erste Auslandsreise ohne Prince William.

Das Timing der News kurz vor dem Referendum der Schotten am 17. September – Honi soit qui mal y pense (Gestern traf sich die Queenn noch mit dem PM: Save the Union). First Minister of Scotland Alex Salmond spielte den Ball zurück mit diesem Tweet, in dem er den Eltern mit ihrem schottischen Titel gratuliert und so klarstellt, dass die Royals sowieso zu Schottland gehören – auch nach einer Abspaltung von Großbritannien.

Nissan hängte sich mit dieser Werbung an die Royal News an – nur 7 Minuten nach der Bekanntgabe.

Cake Smashing

Im UK boomt ein besonderes Photoshooting zum 1. Geburtstag des eigenen Nachwuchses: Babies matschen mit ihrer Geburtstagstorte. Wir warten ab, ob Baby Cambridge dieser Mode im Juli folgt. Vorstellbar als seine Motto-Torte wäre ein Schloss, ein Rettungshelikopter oder eine Krone. Solche Aufnahmen hätten immerhin einen Bezug zum Partybusiness der Großeltern Middelton.

Cake Smashing ist Top Trend auf der Website Netmums. Einerseits tauschen Mütter Schnappschüsse ihrer Little Cake Smashers auf Facebookseiten, andererseits bieten immer mehr Profis dieses Shooting in ihrem Studio an. Da gibt es auch Löffel für Torten-Toddler, die es „gesitteter“ lieben. Englische Fotografen verzeichnen einen 2000%ige Nachfragesteigerung allein in den letzen paar Monaten. Ursprünglich kam die Torten-Welle aus den USA.