Cover Girl

Country Girl Kate @Vogue

100 Jahre British Vogue! Für die Juni-Ausgabe musste schon eine Schwergewichts-Promi aufs Cover – und bitteschön so, wie wir sie nie zuvor gesehen haben! Chefredakteurin Alexandra Shulman gelang dieser Coup, der an die Vogue-Covers von Lady Di erinnert.

Die Herzogin von Cambridge hoffe, laut Pressesprecher des KP, die Porträts würden so entspannt und humorvoll bewertet werden, wie sie aufgenommen wurden. Josh Olins fotografierte im Januar auf Sandringham. Einige seiner Fotos werden in der National Portrait Gallery zu sehen sein, deren Schirmherrin das Covergirl ist.

Das rot-geringelte Shirt von Petit Bateau (43,90€) ist hier erhältlich. Der braune Wildledermantel: Burberry, Hut: Beyond Retro.

TheLadyMagazine Cover

„England´s first and finest weekly magazine“ widmet sich der Royal Childhood Ausstellung und hebt BG aufs Cover.

George kriegt Vanity Fair Cover

Die Vanity Fair UK Ausgabe vom 15. Juli setzt ihren Schwerpunkt auf das Geburtstagskind Prince George. Katie Nicholl erzählt aus dem Palast-Nähkästchen: BG soll 2013 immer hungrig gewesen sein während seiner Stillzeit und deshalb lange und laut geschrieben haben, auch nachts. Erst dieses Jahr soll er mit fester Nahrung ruhiger geworden sein.

Ab Freitag, 25. Juli auch auf dem Kontinent erhältlich!

An Georges Foto rumgedoktert

Den Redakteuren von Page Six fiel auf, dass das Coverfoto, das US Weekly brachte, mit Photoshop bearbeitet war. Seine Wangen wurden rosiger getuned, seine Augen grüner und sein Haar erdbeerblond gefärbt. Damit ist er wahrscheinlich der jüngste airbrushed VIP weltweit. Der Sprecher des Magazins dementiert, das Foto hätte lediglich aus drucktechnischen Gründen einen „color shift“ benötigt, da es original sehr dunkel und blaustichig gewesen sei.