A Taste of British Columbia

Day 4: Kelowna empfängt das Royal Couple zum Food & Wine Festival. Das grüne geknöpfte Dolce&Gabbana Kleid hatte ursprünglich eine Taschenuhrstickerei als Detail auf der rechten Seite zwischen Brust und Schulter.

Prinzessin Diana war hier exakt vor 30 Jahren.

Allerhand musste probiert werden. Prince William kann das Wohlschmecken besser schauspielern als seine Frau. Kulinarischer Höhepunkt: Phallusmuscheln. Sie fand sie „really unusual“, er: „quite challenging“.

 

 

Erster Tag im Montessori-Kindergarten

Am Heilig Drei Königs Tag wurde Prince George zum ersten Mal in seinen Kindergarten gebracht, die Westacre Montessori Preschool. Mama Kate, die gerade 34 wurde, hat die Fotos dazu gepostet. Der kleine Prinz besucht die „Nursery“ in der Nachbarschaft, im englischen Dorf East Walton. 20 Minuten Autofahrt sind nötig, um George täglich von Anmer Hall hierher zu chauffieren.

Wie alle anderen Kinder legt der Royal morgens sein mitgebrachtes Obst in eine Gemeinschaftsschale, aus der sich alle Kinder bedienen. Allerdings kommt er während der Eingewöhnungsphase nur für zwei Stunden und nur 2-3mal wöchentlich.

Der Kindergarten ist in einer ehemaligen Kirche untergebracht. Hier kommt Lil´Georges Großmutter Diana wieder ins Spiel. Sie war es, die die Erziehung bei Hofe beendete und ihre Söhne William und Harry in eine Montessori Preschool gab. Die „Queen of Hearts“ arbeitete selbst für kurze Zeit im Young England Kindergarten im Londoner Stadtteil Pimlico, bevor sie Princess Diana wurde.

Georges süße blaue Jacke von John Lewis kostet so viel wie ein Tag in der Einrichtung: £33. Das „Quilted Hooded Jacket“gibts online hier.

Bilanz Royal

Same procedure as every year: Die Medien ziehen einen Strich unter das Jahr 2014 und bewerten den Fleiß der Royals in Sachen öffentliche Auftritte. Georgs Mum kommt dabei am schlechtesten weg. Sie hatte nur 76 Termine, die im Court Circular aufgelistet werden. Der Windsor-Älteste Prinz Philip (93) schlägt sie da – trotz zahlreicher gesundheitlicher Probleme – mit 200 Eröffnungen, Empfängen und sonstigen Shake-Hands-Anlässen.

Laut Daily Mail liegen der Thronanwärter und seine Schwester auf den beiden vordersten Plätzen. Die Queen absolvierte an manchen Tagen des Jahres 2014 sogar stolze sechs Termine! Die Diskrepanz zur Duchess of Cambridge fällt der breiten Öffentlichkeit nur nicht auf, da über diese überproportional und ausführlicher berichtet wird, oft sogar international, während beispielsweise die Frau von Prince Edward oder die Princess Royal froh sein können, wenn sie in der lokalen Presse eine Randnotiz erhalten.

Angeblich hat BGs Mum bei ihrer Konzentration auf die Rolle als Ehefrau und Mutter Rückendeckung von der Queen herself. In Absprache mit dieser sollen die Repräsentationsaufgaben in den nächsten Jahren noch hinter den privaten Pflichten zurückstehen. Da Popularität der guten Sache aber viel Schubkraft verleiht, ist es PR-taktisch doch unklug, wenn der größte Medien-Magnet die wenigsten Termine hat.

„Keep Wrapping!“

„Weiter Einpacken!“ Diesen Befehl erhielt die Duchess of Cambridge von einer Mitarbeiterin des Northside Centres. Ihre Reaktion: Sie machte brav weiter, aber ein Augenrollen, nur für ihre Mitstreiterinnen, Großmütter aus Harlem, gedacht, konnte sie sich nicht verkneifen. Da half wohl alle Vorbereitung auf den royalen Besuch nichts. Das Video ist derzeit der Internet-Renner.

Royal Baby 2

Vor einer halben Stunde wurde vom Press Office der Cambridges die Nachricht offiziell bekannt gegeben: Die Duchess erwartet ihr zweites Kind. Und schon bricht der Server der Windsors zusammen … und alle bunten Magazine und Privatleute twittern Glückwünsche.

Kates Freundin aus Schulzeiten, Jessica Hay, hatte bereits im Juli der australischen „New Day“ eine zweite Schwangerschaft gemeldet. Der Geburtstermin könnte somit Anfang bis Mitte März 2015 sein. Der Hof reagierte damals so: Kate habe seit Jahren kein Wort mit Miss Hay gewechselt. Andere „Insider“ behaupteten, das Paar wisse erst seit kurzem davon und das erste Schwangerschaftsdrittel sei noch nicht erreicht. Dies spräche für eine Geburt Ende April 2015.

Über öffentliche Auftritte der Herzogin wird von Fall zu Fall entschieden, da BGs Mum wieder an extremer Übelkeit, medizinisch „Hyperemesis Gravidarum“, leidet und von einem Arzt im KP betreut wird. Mittwoch wird sie bei der Eröffnung von Prince Harrys „Invictus Games“ erwartet, vom 20. – 21. September in Malta, ihre erste Auslandsreise ohne Prince William.

Das Timing der News kurz vor dem Referendum der Schotten am 17. September – Honi soit qui mal y pense (Gestern traf sich die Queenn noch mit dem PM: Save the Union). First Minister of Scotland Alex Salmond spielte den Ball zurück mit diesem Tweet, in dem er den Eltern mit ihrem schottischen Titel gratuliert und so klarstellt, dass die Royals sowieso zu Schottland gehören – auch nach einer Abspaltung von Großbritannien.

Nissan hängte sich mit dieser Werbung an die Royal News an – nur 7 Minuten nach der Bekanntgabe.

Kiwi Design: Tav Pacific

Da sich die Duchess of Cambridge bisher bei offiziellen Auslandsreisen in Mode des Gastgeberlandes zeigte, tippen wir auch beim anstehenden Übersee-Trip, der sie morgen nach Neuseeland bringt, darauf, dass Kiwi-Mode vom Kate-Effect profitieren wird. Welche Designer sie tragen wird, ist vorerst geheim. Wir müssen die Fotos abwarten und können unterdessen spekulieren…

Ein neuseeländisches Designerlabel trugen die Cambridges beide bereits 2012 zu einem Dinner mit dem Generalgouverneur der Salomonen: Foto. Tav Pacific (est. 1987) wirbt gerne mit der Herzogin aus dem fernen London. Kates Kleid verkaufte sich damals laut New Zealand Herald 200mal. Die ganze Kollektion, aus der sie ein Kleid trug, ist nach ihr benannt:

http://tavpacificauckland.weebly.com/kate-the-duchess-of-cambridge-collection.html

Die Gründerin des Labels, Ellena Tavioni-Pittman, und ihre Schwester Vira stammen aus einer Künstlerfamilie von der Insel Atiu. Sie haben ein „resort-wear concept“ entwickelt für betont bequeme und betont leichte Kleidung in strahlenden Farben, die von Hand gedruckt oder aufgemalt werden. Zum Trocknen nutzen sie das Sonnenlicht. Besonders entspannt sind auch die Verschlüsse: Keine Knöpfe und keine Reißverschlüsse! Motivisch schöpfen die Tav-Designerinnen aus ihrer maritimen und floralen Welt Polynesiens. Außerhalb AUS/NZ sind Tav-Designs in London, Südfrankreich und den VAE erhältlich.