Casa Middleton oder Staatsbesuch

Prince George weilt angeblich derzeit mitsamt Mama Kate und Nanny Maria bei den Middletons in Bucklebury. Die von Hyperemesis gravidarum gebeutelte Schwangere entspannt sich wohl so gut es geht bei ihrer Mutter Carole, die nach alternativen Heilmethoden suchen und ihrer Tochter zur Linderung der Beschwerden Kräutertees verabreichen soll.

Kürzlich wurde der 16. offizielle Termin der Herzogin abgesagt. Am 21. Oktober wird der Präsidenten von Singapur erwartet. Dann sollen die Cambridges erstmals bei einem Staatsbesuch die Queen vertreten.

William geht nach Malta

Der Queen liegt Malta sehr am Herzen, verbrachte sie doch dort ihre glücklichen ersten Ehejahre mit dem damaligen Marineoffizier Prince Philip, Foto. BGs Mum war es eine Ehre, Elizabeth II, die keine Auslandsreisen mehr plant, dort zu vertreten.

Am Mittwochabend konsultierten die Cambridges nochmals die Ärzte, die der Schwangeren von der Reise mit zehn offiziellen Terminen und vor allem mit Temperaturen um 30°C abrieten. Natürlich ist die Hyperemesis gravidarum der Grund für die Absage.

Kate is not INVICTUS

Auf ärztlichen Rat wird BGs Mum heute Abend nicht an der Eröffnung der „Invictus Games“ im Olympic Parc in London teilnehmen. Laut Daily Mail soll sie in der 7. Schwangerschaftswoche sein.
Das würde bedeuten: das Royal Baby #2 wurde rund um BGs 1. Geburtstag gezeugt und wird rund um den 89. Geburtstag von Queen Elizabeth II (21. April) geboren werden.

Royal Baby 2

Vor einer halben Stunde wurde vom Press Office der Cambridges die Nachricht offiziell bekannt gegeben: Die Duchess erwartet ihr zweites Kind. Und schon bricht der Server der Windsors zusammen … und alle bunten Magazine und Privatleute twittern Glückwünsche.

Kates Freundin aus Schulzeiten, Jessica Hay, hatte bereits im Juli der australischen „New Day“ eine zweite Schwangerschaft gemeldet. Der Geburtstermin könnte somit Anfang bis Mitte März 2015 sein. Der Hof reagierte damals so: Kate habe seit Jahren kein Wort mit Miss Hay gewechselt. Andere „Insider“ behaupteten, das Paar wisse erst seit kurzem davon und das erste Schwangerschaftsdrittel sei noch nicht erreicht. Dies spräche für eine Geburt Ende April 2015.

Über öffentliche Auftritte der Herzogin wird von Fall zu Fall entschieden, da BGs Mum wieder an extremer Übelkeit, medizinisch „Hyperemesis Gravidarum“, leidet und von einem Arzt im KP betreut wird. Mittwoch wird sie bei der Eröffnung von Prince Harrys „Invictus Games“ erwartet, vom 20. – 21. September in Malta, ihre erste Auslandsreise ohne Prince William.

Das Timing der News kurz vor dem Referendum der Schotten am 17. September – Honi soit qui mal y pense (Gestern traf sich die Queenn noch mit dem PM: Save the Union). First Minister of Scotland Alex Salmond spielte den Ball zurück mit diesem Tweet, in dem er den Eltern mit ihrem schottischen Titel gratuliert und so klarstellt, dass die Royals sowieso zu Schottland gehören – auch nach einer Abspaltung von Großbritannien.

Nissan hängte sich mit dieser Werbung an die Royal News an – nur 7 Minuten nach der Bekanntgabe.

„Madiba“ Nelson Mandela 1918 – 2013

In London wurde gestern Abend sein Leben gefeiert – bei der Premiere des Mandela-Biopics „Long Walk to Freedom“. Zeitgleich ging die Nachricht seines Todes um die Welt. Der Friedensnobelpreisträger war nach 27jähriger Haft unter dem Apartheidsregime der erste Präsident des demokratischen Südafrikas geworden – ein Mann, der Gandhis Gewaltlosigkeit zum Vorbild erklärte und ein unvergleichliches Charisma besaß.

Idris Elba, der ihn im Film verkörpert, wurde von Prince Charles respektive The Prince´s Trust gefördert, um an der National Youth Music Theatre in London studieren zu können, und ist seit langem Botschafter der Stiftung. HRH und der Hollywoodstar (u.a. „The Wire“) scheinen sehr eng zu sein, denn im Esquire bezeichnet der Schauspieler, der für diese Rolle einen Oscar bekommen könnte, den Royal als „slick gangster“.
Read more: http://www.digitalspy.co.uk/showbiz/news/a519717/idris-elba-prince-charles-is-a-gangster.html#ixzz2miwREera

http://www.esquire.co.uk/culture/features/5110/idris-elba-interview-the-hustler/

Watch Video Esquire Interwiew

Nelson Mandelas jüngste Tochter Zindzi war angereist, erfuhr laut Daily Mail vor der Vorführung vom Tod des Vaters und verließ daraufhin den Kinosaal des Odeon. Es war jedoch ihr Wunsch, dass der Film ohne Unterbrechung gezeigt wurde.

Unmittelbar nach der Todesnachricht ehrte der Duke of Cambridge Mandela vor der Kamera als außergewöhnlichen und inspirierenden Menschen, am folgenden Tag wird er seine persönliche Flagge Mandela zu Ehren auf Halbmast setzten.

Vor einem Jahr musste der Herzog von Cambridge ohne seine Frau zur Europapremiere von „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ auf den grünen Teppich, da sie damals an Hyperemesis gravidarum litt. Am 6. Dezember 2012 hatte sie erst das King Edward VII Hospital verlassen. Durch die Behandlung dort war die Schwangerschaft mit George erst bekannt geworden.

Am 7. 12. 2012 erschreckte auch ein Todesfall – der der Krankenschwester Jacintha Saldanha – das Paar. Sie hatte sich erhängt, nachdem sie irrtümlich den Anruf zweier australischer Radio-DJs, die sich als die Queen ausgaben, an Kates Station weiter verbunden hatte.