It Runs in the Family

Am Montag verriet Mummy ihre Leidenschaft für Pferde und Reiterin Natasha Baker erfuhr auf einem Empfang im BP, dass Charlotte sogar bereits Reitstunden nimmt.

Die frappierenden – auch optischen – Ähnlichkeiten zu ihrer Great Granny werden immer deutlicher.

Auch die Liebe zu Hunden teilen beide. Die Queen hält seit Jahrzehnten Corgis und lässt sich sogar mit ihnen porträtieren. Die Prinzessin spielt ausgiebig mit Familienhund Lupo und auf der Kinderparty in Kanada fühlte sie sich gleich zu Therapiehund Moose hingezogen und wollte auf ihm reiten.

Happy 3rd Birthday, George!

Wie die Medien einhellig berichten, feiert der kleine Thronfolger seinen heutigen 3. Geburtstag auf Anmer Hall, zusammen mit Eltern, Sis Charlotte, den Middleton-Grandparents und einigen kleinen Freunden aus seinem Montessori-Kindergarten „Westacre“. Idyllic!

Die vom BP releasten Fotos anlässlich des Geburtstags wurden vom Fotografen Matt Porteous Mitte Juli auf dem Familiensitz in Norfolk geschossen: Die Holzschaukel, beschriftet mit „William & Catherine“, sieht ganz nach Hochzeitsgeschenk für die Eltern aus. Auf einem anderen Bild wird Familienhund Lupo von BG mit Eiscreme gefüttert.

BG´s Pulli (oder Jumper) mit blauem Walfisch stammt vom spanischen Label Pepa&Co, erhältlich im Sale für £33,60 hier. Geburtstagsgeschenke seiner Eltern sollen angeblich ein Royal Scots Zug von Hornby sein…

…und ein karamellfarbener Bolonka Zwetna-Hundewelpe.

Zazou

von Xenobia (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Update: Die Schaukel ist ein Geschenk von Prince Charles, der eifriger Kunde bei The Oak and Rope Company aus Canterbury ist. Die Geschwister Charlotte und George sollen laut The Telegraph schon ihre eigenen „Swings“(je £345) vom Großvater erhalten haben.

Lupo gehört markenrechtlich den Cambridges

Autorin Aby King wollte sich „Lupo the Royal Dog“ markenrechtlich schützen lassen, da sie wohl im Begriff ist, eine ganze Reihe an Produkten rund um den Spaniel der Cambridges aufzubauen. Aber da sagte das Intellectual Property Office: NO! Laut Section 4.1. des Trademark Acts ist das verboten: “… words, letters or devices likely to lead persons to think that the applicant either has – or recently has had – royal patronage or authorisation.” Die Rechte an „The Adventures of a Royal Dog“ konnte sich Ms King jedoch sichern.

Lupo als Romanheld

Der Familienhund der Cambridges, „Lupo“, ist die Hauptfigur eines Buches, das am 4. September in Englisch erscheint. Die Idee zu dem fiktiven Roman kam der Autorin Aby King, als ihr eigener Cocker Spaniel „Lily“ beim Spaziergang in Kensington Gardens auf das Grundstück der Royals geriet. Bei einer Führung durch Windsor Castle konkretisierte sich die Story. Mittlerweile ist von einem Vertrag über vier Bücher die Rede und vom Verkauf der Filmrechte.

http://www.theadventuresoflupo.com/

https://www.hachettechildrens.co.uk/books/detail.page?isbn=9781444921458

Entgegen ursprünglicher Meldungen ist es wohl so, dass nicht William, sondern die Middletons Kate den Cocker Spaniel „Lupo“ zu Weihnachten 2011 geschenkt haben.

Pre Birthday Party gestern in Buckleberry

peter rabbit

Die Windsors geben nicht viel auf Geburtstage von so kleinen Kindern. Die Eltern der Queen waren verreist, als sie 1 wurde, Charles feierte seinen ersten Geburtstag ohne Vater Philip, und auch William entbehrte beide Eltern, die damals auf Royal Tour in Kanada waren.

Gestern, so die britischen Gazetten, schmiss „Party Pieces“-Unternehmerin Carole Middleton für George und seine kleinen Gäste, u. a. Mia Grace Tindall, eine Peter Rabbit Motiv-Party in ihrem Haus in Berkshire. Laut Daily Mail bekam der kleine Prinz von seiner Nanny einen besonderen Kuchen, eine Tarta de Santiago, von Oma und Tante ein Sonnenhütchen, einen Fußball – eventuell von Aston Vila – und einen Holzzug mit Wagons, die mit seinen drei Vornamen personalisiert wurden. Familienhund Lupo soll ein mit Pfote „unterschriebenes“ Foto von sich und BG „verschenkt“ haben. Die Großmutter ist bekannt dafür, ein Thema bis ins kleinste Detail umzusetzen und das Ganze wie ein militärisches Manöver durchzuführen.

Am Dienstag, seinem wirklichen Geburtstag, soll es eine Tea Party im KP geben, bei schönem Wetter im Garten. Sehr oft stößt man in den Medien auf die Sorge der Cambridges, BG würde sich nicht benehmen und das käme an die Öffentlichkeit. So what!

Muttertagsfoto

Jason Bell, der schon für die Tauffotos verantwortlich war, shootete nun ein neues Foto der Cambridge-Family an einem Fenster ihres KPs. Um zu zeigen, dass BG sich gut entwickelt und gesund ist? Es gab in Foren Gerede, er würde auf den Tauffotos und den Paparazzibildern, die beim Umsteigen in die Privatmaschine nach Mustique geschossen worden waren, teilnahmslos und apathisch wirken. Ich finde, hier schaut Cocker Spaniel Lupo ziemlich skeptisch, entweder aus Eifersucht oder er hat schon so seine Erfahrungen mit George gemacht?

Dieses Bild drückt den Wunsch nach Normalität und Modernität aus, beschwört die Nähe zum Volk, lässt William männlicher wirken. Baby George interessiert sich für den Hund und wirkt wach und lebendig. Die Farben sind reduziert, wie durch einen Instagram-Filter. Insgesamt kommt das Arrangement weniger königlich als beim letzten offiziellen Foto vom vergangenen Oktober. Privater und zugänglicher scheinen die Cambridges.

Das Bild wurde bereits Mitte März aufgenommen, durfte aber erst gestern Abend ab 22 Uhr von Sonntagsblättern veröffentlicht werden. Catherine trägt ihre Temperly London Rodeo Bluse, die sie schon beim allerersten Staatsbesuch in Kanada zeigte, siehe auch Foto vom Post „8Charities„.

George hat einen hellblauen personalisierten Pulli mit weißer Schrift an, laut Daily Mail ein Präsent von Opa Charles, der das Cashmereteil vom Hoflieferanten Corgi Hosiery geschickt bekommen hatte. Im Vergleich zu den Kindern der Rockstars Gwen Stefani und Gavin Rossdale wirkt BG ziemlich brav und konservativ. Britische Blätter sehen bei Little George Williams hellbraune Haare, die „Middleton Augen“ sowie die „vollen Grübchenwangen“ seiner Mutter.

Hier das vollständige aktuelle Foto und zum Vergleich: Charles, Diana, Edward und William im selben Alter: Foto

Low Key Birthday für Kate

Foto: Darren Hester

Foto: Darren Hester

Ihren 31. Geburtstag feierte Herzogin Catherine mit William und den Middletons im Cirque du Soleil in der Königlichen Loge der Royal Albert Hall. Sie war damals gerade am Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels und es ging ihr noch schlecht. An Party und Alkohol war damals nicht zu denken.

Am gestrigen 32. Geburtstag ließ sie es wohl auch nicht krachen, eventuell wurde ein Candlelightdinner in einem der pittoresken Säle gegeben. Mit neuem Baby in neuem Schloss-Apartment ist er auf jeden Fall besonders. Kate ist außerdem momentan mit einem Studenten verheiratet, der laut Telegraph in Onitsuka Tiger Sneakers und Rucksack zum 16.45Uhr-Zug hetzte, um schnell zu ihr nach Hause zu kommen – charming.

Dem Kensington Palast war anlässlich des Geburtstages nur ein „privately“ zu entlocken. Einen öffentlichen offiziellen Auftritt von Kate gab es seit dem Kirchgang auf Sandringham nicht mehr. Sie wurde allerdings einen Tag vor ihrem Geburtstag in der City bei Peter Jones, Sloane Square, gesehen; auch Carole Middleton.

Als Tochter der „Party Pieces“-Supplier haben Geburtstage nochmal mehr Bedeutung. Carole schleppte Kate schon als Baby zu Birthday Parties und überzeugte laut hrhduchesskate Nachbarn und Freunde von deren Wichtigkeit schon für die Allerkleinsten. Kein Wunder, dass sie das später zu ihrem Beruf machte. Auf der „Party Pieces“ Website stand 2010 noch ein Interview, in dem die damalige Ms Middleton auf die Frage nach ihrem schönsten Geburtstagserlebnis antwortete: „The amazing white rabbit marshmallow cake that Mummy made for me when I was seven“. Eine gelungene Geburtstagsparty braucht ihrer Meinung nach vor allem eines: gute Musik.

Den 29. Geburtstag verbrachte sie auf der Hochzeit von Harry Aubrey-Fletcher und Sarah Louise Stourton. Der 25. Geburtstag war kurz vor der Off-Phase ihrer Beziehung mit William. 50 Paparazzi lauerten vor ihrem Apartment in Chelsea, als sie morgens zur Arbeit als Accessoires-Einkäuferin bei Jigsaw ging, a „crunch moment“. Den Abend vor ihrem 30. war sie auf dem roten Teppich der „War Horse“-Filmpremiere.

Von William gab´s in den letzten Jahren diese Geburtstagsgeschenke: Zirkusbesuch (31.), Perlenohrringe (28.), Lupo (30.), Schottlandreise (27.). Diesmal könnte es Taylor Swift sein.