Presents from Mr. President

Prince George machte brave Shake Hands mit dem US-Präsidenten. Schon fürs Bettgehen gewandet, durfte der überübernächste König Großbritanniens den Obamas noch das Holzschaukelpferd vorführen, das er von ihnen zur Geburt bekam . Georges Morgenmantel, der „Personalized Cotton Robe“ von My 1st Years ist hier erhältlich. Dazu trug der Prinz  „Little Boston Plane Slippers“ von Trotters.

 

First Dog „Bo“ als Stoffhündchen war diesmal deren Gastgeschenk für den Brit-Prinzen.

 

Number Ten in Deutschland

Platz 10 hält die Herzogin von Cambridge aka Georgies Mum im Ranking der am meisten bewunderten prominenten Frauen bei einer Befragung, die Yougov.de durchgeführt hat (Stand: 2.2. 2015). Ihre königliche Hoheit Catherine Elizabeth, Duchess of Cambridge, Countess of Strathearn, Baroness Carrickfergus bleibt hinter der Queen zurück, die Platz 4 innehat.

Geschenke zur Geburt in der Royal Childhood Ausstellung

Am Dienstag wird es wieder Geschenke regnen auf Little George – von der Familie, die ja schon groß genug ist, von Freunden, aber in seinem Fall auch von den Bekannten und Mächtigen: Barack Obama verehrte BG bereits eine hellblaue Alpakadecke zur Geburt – mit Widmungsstickerei.

Londons Bürgermeister Boris Johnson nutze die Gelegenheit, wie auch schon beim Royal Wedding, um ein Fahrrad zu verschenken. Er selbst ist begeisterter Radler und möchte diese Leidenschaft auch im überübernächsten Mann auf dem britischen Thron entfachen – und ganz nebenbei auch für ein autofreieres London werben.

Beides sind Exponate der Royal Childhood Ausstellung in den State Rooms des BP.

Kate Middleton Moment

Jetzt heißt er schon ganz offiziell „Kate Middleton Moment“, wenn der Wind den Rock hochbläst und Paparazzi die freie Sicht auf Beine und Po via Schnappschuss an die Öffentlichkeit weiter geben. Prince William könnte sich da etwas von „Renegades“ Galanterie abschauen, wie er vorsorglich den Rock von „Renaissance“ (Secret Service Codenamen) auf der Gangway fest hält.

Die Duchess hat sich nun schon zum x-ten Male diesen Faux pas geleistet: In den australischen Blue Mountains hielt eine Hobby-Fotografin das Malheur, das in dem Fall durch die Rotorblätter des Helikopters ausgelöst wurde, mit ihrer Kamera fest.

Bild.de und Bunte.de publizierten das Foto – die britische Presse hielt sich vornehm zurück. Laut Daily Mail sollen für das Set 100.000£ geboten worden sein.