Weihnachten bei Middletons

Die Kirchengemeinde St Mark’s in Englefield, Berkshire konnte sich in diesem Jahr besonders auf den Weihnachtsgottesdienst freuen. Gleich zwei Thronfolger teilten die Andacht mir ihnen – und sorgten für Medienpräsenz an der Kirche, die ca. 10km von Bucklebury Manor entfernt liegt.

Neben den Cambridges (vollzählig und erstmals mit beiden Kindern George und Charlotte) erschienen auch die Middletons komplett (Carole, Michael, Pippa + Verlobtem James Matthews Bruder und James) zum Kirchgang. Laut Express sang die Gemeinde unter der Leitung von Reverend Nick Wynne-Jones drei Weihnachtslieder: „Hark the Herald Angels Sing“, „O Little Town of Bethlehem“ und  „O Come All Ye Faithful“. Kinder bekamen die typisch englischen rot-weißen Candy Canes Zuckerstangen, Charlotte wollte ihre aber lieber als Spazierstock nutzen.

BG feiert Weihnachten in Bucklebury

Die Cambridges werden das erste Mal seit 2012 Weihnachten mit der Middleton-Family feiern, wie ein Angestellter der Mail verriet. Auf Prinz Philips Fasanjagd am Boxing Day könnten sie wieder mit von der royalen Partie sein. Ansonsten tauschen sie tägliche Kirchgänge und 5maligen Garderobenwechsel sowie genauer Taktung (z.B. 50 Minuten für den Lunch) mit jeder Menge Spaß und Ungezwungenheit. So soll sich Michael Middleton zu den Feiertagen in ein witziges Kostüm werfen, z.B. als Sumoringer. (Was hat das mit Weihnachten zu tun? Na ja, honi soit qui mal y pense)

Und es ist ja auch Pippa Middletons letztes Weihnachten als Single. Im Mai wird sie James Matthews in der St. Marks Kirche von Bucklebury heiraten.

Im Domesday Book (Grundbuch) von 1086 (Henry I) wird Bucklebury als „Borgeldeberie“ erwähnt, das so viel heißt wie „Burghild´s“.

Auf dem Bauernhof

Snettisham Park ist ein Erlebnis-Bauernhof in Norfolk, ganz in der Nähe von Anmer Hall. Hat „Georgie“ das nötig? Stadtkinder haben wohl keine andere Möglichkeit, die Tiere und das Landleben hautnah zu erfahren. Aber der Urenkel der Queen, die zahlreiche Landsitze ihr Eigen nennt, ist darauf sicher nicht angewiesen.

Letztes Wochenende verbrachten die Cambridges + George bei den Middletons in Berkshire. Prince William ist bereits in Vaterschaftsurlaub. Montag ging´s dann nach London in den KP.

Middleton-isation

Wie die DailyMail berichtet, macht sich der zukünftige King of England, Prince Charles, Sorgen über den wachsenden Einfluss der Familie Middleton auf seinen Sohn William und den Enkel George. Für Prince William sei das Leben der Middletons attraktiv, weil es dem ähnelt, das seine Mutter ihm und seinem Bruder nahe bringen wollte. Sein Vater dagegen lebt ein extravagantes, z.T. exzentrisches Leben, umgeben von viel Personal und statusgegebenen Zwängen.
Die Middletons rücken zudem immer näher ans Königshaus heran. Letzte Weihnachten waren sie sowohl zum Gottesdienst mit der Familie geladen als auch zum traditionellen Fasanschießen am Weihnachtsfeiertag. Außerdem driften die Cambridges immer weiter weg vom royalen Kern. So sollen sie beispielsweise Sandringham schon nach dem Weihnachtsessen der Queen verlassen haben, um mit Kates Familie auf Anmer Hall zu feiern.

Caroles 60. auf Mustique

Update:

Die Cambridges blieben der Strandparty zu Caroles 60. fern, da die Herzogin keinesfalls Fotos ihres unbekleideten Babybauchs in der Presse sehen möchte. Verständlich. Irgendwas muss auch privat bleiben.

Update:

Dieses Hemdkleid von Lotty B. kaufte Kate zusammen mit einem Panamahut im „Pink House Mustique“.

Update:

Carole und Michael Middleton sind gestern Morgen geflogen: Foto

Same procedure as every year: Die Middletons urlauben ab Ende Januar auf Mustique. Letztes Jahr fehlte Prince William wegen seines Studiums. Dieses Jahr waren sie an Bord einer Maschine, die Freitag abhob. Mitreisende des Linienflugs erzählten, BG wäre brav gewesen und begleitet von einer Stoffgiraffe. Es heißt, die schwangere Herzogin bliebe diesmal zwei Wochen in der Karibik: Der 60. Geburtstag ihrer Mutter Carole steht an. Fotos sind bis dato nicht publiziert.

Schülern, die ein Freizeitzentrum in Kensington besuchen, erzählte Kate bei einem Charity-Termin, dass sich das Baby ständig bewegt und sie sein Geschlecht noch nicht wüssten.

Kirchgang en famille

Die Royals versammelten sich heute Morgen (9 Uhr und 11 Uhr) zum traditionellen Besuch der St. Mary Magdalene´s Church in Sandringham, wo jedes Jahr Tausende Schaulustige auf die Windsors warten und Blumensträuße überreichen. BGs Eltern kamen Händchen haltend, die Middletons waren auch mit von der Partie. Einzig Camilla – auf Grund einer Rückenverletzung – und George („zu laut“) fehlten.

Eine junge Mutter erzählte der Presse, dass George beim Kerzenschein-Gottesdienst am 4. Advent in der Kirche war und sich von ihrer kleinen Maddison (8) mit seiner Laterne helfen ließ. Angeblich soll er ihr dafür ein Kusshändchen zugeworfen haben. Wunschdenken oder Realität? Who knows?

Queen Elizabeth II, die sich zum Gottesdienst fahren ließ, strahlte in Fuchsia/Himbeere, die schwangere Kate setzte auf dezente Brauntöne. Der Mantel könnte von Moloh (Turpin-Style von 2013) sein, dieses Label trug die Herzogin schon.

Um 14 Uhr gibt es das Truthahnessen im Schloss, um 3 p.m. die Weihnachtsansprache der Queen im Fernsehen, die sie getrennt von ihrer Familie in einem separaten Raum schaut. Gelegenheit für die Cambridges, zu ihrem eigenen Anwesen zu fahren, vielleicht mit Prince Harry?, und sich am Abend gemütlich auf dem Sofa – wie 10 Mio Briten – die Weihnachtsfolge von Downton Abbey anzuschauen (21 Uhr auf ITV).

http://www.itv.com/downtonabbey

Uncle „Boomf“

Für James Middleton ist BG nicht the future King of GB, sondern sein kleiner Neffe. Im Interview des US-Senders ABC gesteht er die extreme Nervosität vor seinem Auftritt beim Royal Wedding 2011 und betont, dass die Middletons sehr eng zueinander stehen und sich regelmäßig sehen. Mit sonstigen Äußerungen ist er sehr vorsichtig, er mochte nicht mal die für den 7. – 9. Dezember geplante Reise der Cambridges nach New York City bestätigen.