Müder George auf dem Heimflug

Nach einem zweiwöchigen Mustique-Trip flogen die Cambridges gestern mit BG zurück. Er wirkte schläfrig, als ihn seine im siebten Monat schwangere Mutter die Gangway zur British Airways Maschine hochtrug.

Caroles 60. auf Mustique

Update:

Die Cambridges blieben der Strandparty zu Caroles 60. fern, da die Herzogin keinesfalls Fotos ihres unbekleideten Babybauchs in der Presse sehen möchte. Verständlich. Irgendwas muss auch privat bleiben.

Update:

Dieses Hemdkleid von Lotty B. kaufte Kate zusammen mit einem Panamahut im „Pink House Mustique“.

Update:

Carole und Michael Middleton sind gestern Morgen geflogen: Foto

Same procedure as every year: Die Middletons urlauben ab Ende Januar auf Mustique. Letztes Jahr fehlte Prince William wegen seines Studiums. Dieses Jahr waren sie an Bord einer Maschine, die Freitag abhob. Mitreisende des Linienflugs erzählten, BG wäre brav gewesen und begleitet von einer Stoffgiraffe. Es heißt, die schwangere Herzogin bliebe diesmal zwei Wochen in der Karibik: Der 60. Geburtstag ihrer Mutter Carole steht an. Fotos sind bis dato nicht publiziert.

Schülern, die ein Freizeitzentrum in Kensington besuchen, erzählte Kate bei einem Charity-Termin, dass sich das Baby ständig bewegt und sie sein Geschlecht noch nicht wüssten.

Gut gegen Sonnenstich

Für alle, die ihr Baby im Sommer wie Prinz George „behüten“ wollen: ein ganz ähnliches hellblau-weiß gestreiftes Sonnenhütchen wie das, das er auf Mustique trug, ist erhältlich bei:

http://www.blossommotherandchild.com/baby-clothing-products/accessories/i14-blue

BLOSSOM Mother&Child führt auch Ökoprodukte: http://www.blossommotherandchild.com/baby-clothing-products/eco-friendly-products/

George back home

Das Hellomagazine (erscheint am 10. Februar) und Popsugar (Fotoserie) bringen die ersten Fotos des Royal Babys seit der Taufe im Oktober. Beim Zwischenstopp auf St. Vincent, der Nachbarinsel von Mustique, war die Duchess of Cambridge mit Lil George auf dem Arm von einer British Airways Maschine umgestiegen in den Privatjet zur Ferieninsel. Laut Daily Mail hatte ihr jüngerer Bruder James das Handgepäck getragen. Sie selbst hatte Maritimes von Ralph Lauren getragen. Eltern + Sis Pippa hatten wohl schon in ihrer gemieteten Privatvilla (8500£ pro Woche) gewartet. Die Villen dort sind mit orientalischen Teppichen, tropischen Pflanzen, Smart Technology etc. ausgestattet.

Fotos: Villa mit Pool, Schlafzimmer, Gartenansicht, Living Room, offene Dining Area, Living Room 2, Schlafzimmer 2, Bad.

Gestern sind Middletons + George nach Informationen der Daily Mail wieder zurück nach London geflogen. Die 40.000 Flugmeilen, die George nach der Australienreise hinter sich haben wird, sind in den Augen der Großeltern, die früher Flugbegleiterin bzw. Pilot waren, sicher ein Kinderspiel. Hinter den Middletons liegen ca. 10 Tage Karibik mit allerlei Annehmlichkeiten wie Tauchen, Schnorcheln, Segeln, Reiten im Meer, Paddeln, Sonnenbaden – und einem „Here´s to you, Carole“ in Basil´s Bar. Der Barbesitzer Basil Charles war Hochzeitsgast der Cambridges.

Foto: Jason Pratt via Flickr 2.0 Generic (CC BY 2.0)

Foto: Jason Pratt via Flickr 2.0 Generic (CC BY 2.0)

Jährliche Mustique-Spritztour der Middletons + George

Same trip every January: Die Middletons haben ein festes Ritual zu Jahresbeginn. Wenn es in London ungemütlich ist, die Weihnachtstage, die Silvesterparty vorüber, startet die komplette Familie in die zweiwöchigen Ferien nach Mustique, um dort Caroles Geburtstag zu feiern- dieses Jahr den 59sten.

Letztes Jahr war Kates Ehemann mit an Bord: Fotos. Paparazzi schossen Fotos von ihrem 4-Monats-Bauch, obwohl die Insel sehr gut bewacht wird. Es gibt nur 89 private Villen und 2 Hotels sowie einen Lebensmittelladen (Foto oben).
Dieses Jahr ist George zum ersten Mal dabei. Laut Daily Mail reiste er schon letztes Wochenende mit dem Middletonclan per regulärem Flug plus drei königlichen Personenschützern im 747 Jumbo Jet in die Karibik. Das bedeutet ca. 30 Stunden Anreise mit zwei- bis drei Zwischenstopps, mindestens in Toronto und Bridgetown.

Die Duchess of Cambridge hat laut offizieller Agenda einen Termin am 11. Februar in der National Gallery, daher muss George das nächste Wochenende wieder zurückfliegen.

Mustique wurde in den 1960er Jahren bekannt, als die Schwester der Queen, Princess Margaret, sie zu ihrer Lieblingdestination machte und den damaligen Jet Set mitzog. Foto von Margarets Villa „Les Jolies Eaux“, die ihr der Besitzer der Insel Colin Tennant, 3. Baron Glenconner 1960 zur Hochzeit schenkte.

Luxus + Privatsphäre. Dieser Mix zieht auch heute noch bekannte Namen an: Bryan Adams, Kate Moss, Mick Jagger, Tommy Hilfiger und David Bowie besitzen auf der Insel Privathäuser. Elizabeth Hurley und Amy Winehouse waren hier zu Gast. Der Maler Stefan Szczesny kommt seit 20 Jahren nach Mustique um zu arbeiten (!) und Bücher über die Insel zu verfassen. Für Interessenten einer eigenen Villa gibt es hier Immobilienangebote.

Die Dörfer tragen schnuckelig-süße britische Namen: Lovell, Britannia Bay und Dover. Bitterer Hintergrund ist natürlich, dass die Insel zum britischen Territorium der Kolonialisten gehörte und die Ureinwohner bis Anfang des 19. Jahrhunderts hier Zuckerrohr schneiden mussten.