Kate war im Fokus der Telefon-Hacker

Im Prozess gegen „News of the World“ in der Causa Telefon Hacking sagte der ehemalige „Royal Editor“ Clive Goodman aus, er habe sich auf das Handy der Herzogin fokussiert, weil sie zum damaligen Zeitpunkt gerade dabei war, immer wichtiger innerhalb des Windsor Clans zu werden. Ihr Mobiltelefon zapfte er laut Guardian 155 mal an, erstmals die Mailbox am 21. Dezember 2005, dann an den Weihnachtsfeiertagen. Prince William wurde 35mal abgehört, Prince Harry 9mal.

Dianaleaks anno 1992

Auch nach über 20 Jahren kommt noch einiges ans Licht über die Ehe der Wales. Wie die BBC berichtet, hatte Diana 1992 eine Kopie des „Green Book“, einer Liste aller internen Telefonnummern des Royal Houshold an mindestens den Reporter Clive Goodman der News of the World weitergegeben. Die Princess of Wales hatte damals wohl starke Verbündete unter den Pressevertretern im Scheidungskampf gegen ihren Ehemann gesucht und dokumentieren wollen, wie mächtig das „Team Charles“ war.
Unter dem Druck gerichtlicher Befragungen dieser Tage im Old Bailey gab der ehemalige Royal Editor preis, wie er an das Windsor-interne Telefonregister kam, das man bei einer Hausdurchsuchung fand, so The Daily Beast.

Old Bailey, Foto: Ronnie Macdonald from Chelmsford under creativecommons.org licenses CC-BY-2.0

Video

Hi, Babykins

Auch die Cambridges waren Opfer der Abhöraktionen durch die News of the World. Deren Mobiltelefon-Protokolle von 2006 landeten vor Gericht. Und so weiß nun jeder dank Daily Mail, dass er sie „Babykins“ nennt und bei einer militärischen Übung beinahe mit Platzpatronen „erschossen“ worden wäre.
Seinem Bruder Harry spielte der Duke of Cambridge einen Telefonstreich; imitierte mit hoher Stimme und südafrikanischem Akzent die damalige Freundin Chelsea Davy: „Hi, hairy ginger…“ Das passt. Am Christmas Day zogen sie sich vor der Kirche auch gegenseitig auf, wegen Harrys Vollbart. „Teasing is a sign of affection.“
Neben Kates war auch Harrys Mailbox abgehört worden. Laut Sueddeutsche soll er einen Taufpaten des kleinen George, Jamie Lowther-Pinkerton, gebeten haben, ihm bei einem Aufsatz über die Besetzung der iranischen Botschaft 1980 zu helfen. Offenbar hatte Murdochs Skandalblatt auch vor, ein Bikini-Foto von William abzudrucken.