BGs Mum für Kinderfotos geehrt

Weil Kinder sich in Anwesenheit von Fremden meistens nicht so ungezwungen verhalten, haben Eltern die besseren Chancen auf ein ausdrucksstarkes Foto. Das sagte sich Herzogin Catherine, als sie ab 2015 die Aufnahme der offiziellen Kinderporträts übernahm.

Die Royal Photographic Society (founded 1853) nahm die Bilder als Grundlage, ihr die lebenslange Ehrenmitgliedschaft anzubieten. Ausschlaggebend für die Aufnahme seien aber auch das Interesse und die Begeisterung für die Fotografie. Man will Laien ermutigen.

Die Herzogin (graduierte Kunsthistorikerin) hatte zuvor für den elterlichen Versandhandel „Party Pieces“ fotografiert und eine Serie Fotos von ihren Reisen nach Asien mit Prince William 2012 veröffentlicht.

Mama Kate und Daddy William weben Loom Bandz

Seit 2011 gibt es die Freizeitbeschäftigung, aus Gummi- Armbänder zu machen, mittels speziellem Webrahmen – der Hersteller verkaufte weltweit bereits 3 Millionen Stück – oder einer Gabel, oder oder… Nach Deutschland schwappte die Gummi-Welle mit der Nürnberger Spielzeugmesse Anfang des Jahres, anfangs zögerlich, doch nun ist es der Sommertrend. Immer mehr bekannte Personen outen sich als Loom Bandz Fans, so auch die Cambridges. Sie bekamen die Bänder während ihrer Neuseeland-Tour von zwei kleinen Mädchen geschenkt. „Kate Effect“: Nach dem Foto verdreifachten sich die Verkaufszahlen. Die Herzogin machte ihre Eltern mit der Neuheit bekannt, die daraufhin Loom Band Kits für 0.89£ und 3.49£ in ihrem „Party Pieces“-Versandhandel anboten.

Es gehen nicht nur Armbänder, sondern sogar Anzüge oder Handytaschen. Cheong Choon Ng aus Detroit erfand den Webrahmen ursprünglich für seine kleinen Töchter, damit sie aus Haargummis Armbänder machen konnten. Problem an dem Spaß: Die Silikonbändchen verrotten nicht und sind nicht wiederverwertbar. Außerdem drohen Tiere an achtlos weggeworfenen Bandz zu ersticken.

Low Key Birthday für Kate

Foto: Darren Hester

Foto: Darren Hester

Ihren 31. Geburtstag feierte Herzogin Catherine mit William und den Middletons im Cirque du Soleil in der Königlichen Loge der Royal Albert Hall. Sie war damals gerade am Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels und es ging ihr noch schlecht. An Party und Alkohol war damals nicht zu denken.

Am gestrigen 32. Geburtstag ließ sie es wohl auch nicht krachen, eventuell wurde ein Candlelightdinner in einem der pittoresken Säle gegeben. Mit neuem Baby in neuem Schloss-Apartment ist er auf jeden Fall besonders. Kate ist außerdem momentan mit einem Studenten verheiratet, der laut Telegraph in Onitsuka Tiger Sneakers und Rucksack zum 16.45Uhr-Zug hetzte, um schnell zu ihr nach Hause zu kommen – charming.

Dem Kensington Palast war anlässlich des Geburtstages nur ein „privately“ zu entlocken. Einen öffentlichen offiziellen Auftritt von Kate gab es seit dem Kirchgang auf Sandringham nicht mehr. Sie wurde allerdings einen Tag vor ihrem Geburtstag in der City bei Peter Jones, Sloane Square, gesehen; auch Carole Middleton.

Als Tochter der „Party Pieces“-Supplier haben Geburtstage nochmal mehr Bedeutung. Carole schleppte Kate schon als Baby zu Birthday Parties und überzeugte laut hrhduchesskate Nachbarn und Freunde von deren Wichtigkeit schon für die Allerkleinsten. Kein Wunder, dass sie das später zu ihrem Beruf machte. Auf der „Party Pieces“ Website stand 2010 noch ein Interview, in dem die damalige Ms Middleton auf die Frage nach ihrem schönsten Geburtstagserlebnis antwortete: „The amazing white rabbit marshmallow cake that Mummy made for me when I was seven“. Eine gelungene Geburtstagsparty braucht ihrer Meinung nach vor allem eines: gute Musik.

Den 29. Geburtstag verbrachte sie auf der Hochzeit von Harry Aubrey-Fletcher und Sarah Louise Stourton. Der 25. Geburtstag war kurz vor der Off-Phase ihrer Beziehung mit William. 50 Paparazzi lauerten vor ihrem Apartment in Chelsea, als sie morgens zur Arbeit als Accessoires-Einkäuferin bei Jigsaw ging, a „crunch moment“. Den Abend vor ihrem 30. war sie auf dem roten Teppich der „War Horse“-Filmpremiere.

Von William gab´s in den letzten Jahren diese Geburtstagsgeschenke: Zirkusbesuch (31.), Perlenohrringe (28.), Lupo (30.), Schottlandreise (27.). Diesmal könnte es Taylor Swift sein.