Seltene Video-Ansprache für seelische Gesundheit der Kinder

BGs Mum möchte die Öffentlichkeit für die psychischen Probleme von Kindern sensibilisieren. Mobbing (davon war sie selbst einst betroffen), zerrüttete Familien und Todesfälle setzen vielen Briten unter 18 zu. Mit der Organisation Place2Be, deren Schirmherrin sie ist, will sie die Briten dazu ermutigen, sich Hilfe zu holen, und gleichzeitig diese in der breiten Öffentlichkeit zu enttabuisieren.

Auch nicht schlecht: Das lavendelfarbene Seidenkleid von Jaeger mit Krawattenmuster für 250£. Erhältlich hier.

KP: Place2Be

Am Mittwoch Abend empfing Georges Mum in ihrem Londoner Wohnsitz KP. Sie ist seit 2013 Schirmherrin der Organisation „Place2Be“, die sich derzeit um die seelische Gesundheit von 90000 Kindern kümmert. Aus eigener Erfahrungen liegen der Herzogin Mobbingopfer besonders am Herzen. Die werdende Mutter trug zu diesem Anlass das Emilia Top von Invitations by Hobbs.

1

8Charities

"Kate Doll" aus: The Royals - A Dress-Up Dolly Book, Ladybird Books 2012, 5.99£

„Kate Doll“ aus: The Royals – A Dress-Up Dolly Book, Ladybird Books 2012, 5.99£

Da Prinz George gerade keine Termine hat und auch keine Kleider öffentlich spazieren trägt, werfen wir mal einen Blick auf die Wohltätigkeitsaktivitäten seiner Mutter:
Catherine Duchess of Cambridge formerly known as Kate Middleton tat sich schon vor ihrer Hochzeit mit Prinz William und seinem Bruder zusammen, um die „Royal Foundation“ zu gründen, die 2011 aktiv wurde. Die Gebiete, die im Fokus des Trios liegen: militärische Streitkräfte (Monarchen sind Oberbefehlshaber der British Army, Royal Air Force und Royal Navy), Kinder und Jugendliche (beliebter Schwerpunkt, da zukunftsorientiert) sowie der Naturschutz (Afrika-Liebe und Charles´ Einfluss?).

Eigenständig nimmt Kate Termine für Organisationen wahr, die sie sich auf Grund ihrer Lebenserfahrung und ihrer Interessen selbst (wochenlang) ausgesucht hat. Ihre Sportbegeisterung führte zum Engagement bei SportsAid. Als Kunsthistorikerin hat sie einen Bezug zur National Portrait Gallery und zu The Art Room. Sie war selbst bei den Pfadfindern, also ist ihr das Leben der Scouts vertraut, die sie ehrenamtlich unterstützt. Seit 5. Januar 2012 ist sie außerdem Patron of Action on Addiction und Royal Patron of East Anglia’s Children’s Hospices. Am 19. April 2013 übernahm sie die Schirmherrschaft über Place2Be und das Natural History Museum.

Williams Mutter Diana engagierte sich für weit mehr Organisationen und scheute sich auch nicht, gefährliches Terrain zu betreten – wortwörtlich und im übertragenen Sinn. Die Princess of Wales legte ihren Schwerpunkt auf Landminenbekämpfung und AIDS, was sich Ende der 80er wenige wie Elizabeth Taylor oder Elton John trauten.