Billion Dollar Baby

Ein Mädchen mit dieser Nähe zum englischen Thron wie die kleine CharlotteElizabethDiana gab es seit 65 Jahren nicht mehr.
Und Princess Anne war schon immer eher der burschikose Typ, uneitel, eine Pferdenärrin.
Die Tochter der Herzogin von Cambridge wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr Interesse an Mode und Glamour haben. Dazu kommt, dass Kommunikation und Medien seit Annes Geburt 1950 um Lichtjahre weiter entwickelt sind.

Ein Einzelhandelsexperte prognostizierte der Prinzessin laut The Telegraph daher einen Wert von über 1 Milliarde Pfund als Wirtschaftsfaktor, noch bevor sie 10 ist, vornehmlich für die Fashion- und Beauty-Industrie.

Auf den wenigen Fotos von Lil´ George erkennt man einen klassischen konservativen Stil. Da liegt es nahe, dass auch seine kleine Schwester den Old-School-Trend in der Mädchenmode fördern wird, jedenfalls solange ihre Mutter die Sachen aussucht.

Happy Birthday HRH Anne, the Princess Royal

Georges Großtante feiert heute ihren 64. Geburtstag. Als jüngere Schwester von Charles wurde sie 1950 im Clarence House geboren. Sie ist Mutter von Zara und Peter, die sie mit Mark Philips, Ehemann Nr. 1, bekam. Anne Elizabeth Alice Louise ist zum 2. Mal verheiratet mit Timothy Lawrence, seit 1992. Die einzige Tochter der Queen ist aktuell 11. der Thronfolge. Ihre Kinder zog sie bewusst nicht als Königliche Hoheiten und mit dem bürgerlichen Namen des Ehemannes auf.

Als erste Royal war sie Teilnehmerin an Olympischen Spielen. Wie ihre Mutter und ihre Tochter liebt sie Pferde und das Reiten. Als Royal im Fulltimejob kümmert sie sich um über 200 Wohltätigkeitsorganisationen, v. a. ihren Princess Royal Trust for Carers. Im Rampenlicht stand sie zuletzt, als sie bei den Olympischen Spielen in Sotschi Großbritannien vertrat.

Nach der Geburt von George fielen ihre unterkühlten Glückwünsche auf. Das seien sehr gute Nachrichten, sie hätten aber absolut nichts mit ihr zu tun. Es scheint zu stimmen, dass sie mit Tieren besser kann als mit Menschen und ein eher grobes und unwirsches Naturell hat. Als sie 1974 auf dem Rückweg von einer Benefizveranstaltung entführt werden sollte, widersetzte sie sich erfolgreich dem Kriminellen, der zuvor ihren Leibwächter angeschossen hatte. Seit 2002 ist sie selbst vorbestraft – und das „im Namen Ihrer Majestät der Königin“ – da ihr Pitbull-Terrier im Park von Windsor zwei Junges biss.

„The girls are both doing great!“

Ihren Vorname „Zara“ suchte Prince Charles aus. Für ihre eigene Tochter gibt es bislang noch keinen. Wie der Buckingham Palast gestern um 11.05 Uhr bekannt gab, entband sie sehr früh am Freitag Morgen im staatlichen Gloucestershire Royal Hospital. Das hatte sie zu diesem Zeitpunkt schon wieder verlassen – vermutlich Richtung Gatcombe Park, dem Anwesen ihrer Mutter Princess Anne, wo sie selbst aufwuchs und seit Januar 2013 wieder lebt. Jetzt ist Zaras Patenkind George nicht mehr das jüngste Royal Baby. Die Cousine nimmt aktuell Platz 16 der Thronfolge ein, direkt nach ihrer Mutter. Ehemann Mike Tindall, MBE, englischer Rugby-Union-Spieler, den sie 2003 in einer Bar in Sydney kennengelernt hatte, zwitscherte die frohe Botschaft in die Welt.

Noch vor einer Woche ließ sich Vielseitigkeitsreiterin Zara Tindall (Olympisches Silber in London 2012) auf einem Pferderennen in Aldsworth, Gloucestershire sehen. Nach dem ersten Schwangerschaftsdrittel, da hatte sie noch an einem Charity Poloturnier teilgenommen, musste sie das Reiten lassen. Sie suchte sich eine neue Betätigung und wurde laut People Magazine zur leidenschaftlichen Bäckerin, die auch für ihr Kind – der vierte Urenkel der Queen – selbst kochen will.

Die offizielle Bekanntgabe des BP: „Mrs Michael Tindall today safely delivered a baby girl at Gloucestershire Royal Hospital. Mr Tindall was present at the birth. The weight of the baby was 7lbs 12oz“ (3500g). „The Queen, The Duke of Edinburgh, The Princess Royal, Captain Mark Phillips and Mike’s parents, Mr. Phillip and Mrs. Linda Tindall, have been informed and are delighted with the news. The baby’s name will be confirmed in due course.“

Bei den Buchmachern sind „Charlotte“, „Elizabeth“, „Victoria“ und „Anne“ die Namens-Favoriten. Unter Briten genießen die Geschwister Zara und Peter Phillips einen Ruf als „No-Nonsense“-Royals (ohne Chichi, bodenständig). Das lässt auf einen einfachen und schönen Namen hoffen.

„Poppy“ schiebt sich immer weiter nach vorne, nachdem jemand geplaudert hatte, und zwar von 33/1 auf 8/1. Zara selbst dementiert am 19.1. via Twitter Gerüchte, sie würden ihre Tochter „Dessie“ nach „Desert Orchid“ nennen, einem Rennpferd das 1986-1990 viermal das Rennen „King George VI Chase“ gewann.