Charlottes Geburtsurkunde

Wer hat diese Urkunde ausgefüllt und warum ist nur der Geburtsname der Mutter „Middleton“ in Blockschrift geschrieben?
Die Registrierung von „Entry No. 212“ fand jedenfalls im KP statt – ein Privileg der Royals. Auch die Queen bemühte sich heute in den Palast der jungen Eltern und sah nach ihrem 5. Urenkelkind.

Salutsalven für Charlotte

The King’s Troop Royal Horse Artillery ritt heute um 2 p.m. Uhr Ortszeit (15 Uhr MESZ) am BP vorbei in den Nordteil des Hyde Parks, um Salutschüsse zur Geburt der kleinen Prinzessin abzugeben.

Gleichzeitig böllerte es am Tower of London 62 Mal, für jeden Prinzen und jede Prinzessin eine.

„Charlotte Elizabeth Diana“

Heute Nachmittag um 16 Uhr war es dann soweit. Der Palast veröffentlichte via Social Media die Vornamen des Royal Babys: Ihre Königliche Hoheit wird – ganz traditionell – heißen wie die Großeltern: „Charles“ und „Diana“ und zwischen diesen (sich früher heftig bekriegenden Eheleuten) „Elizabeth“, welcher auch Catherines und Carole Middletons 2. Vorname ist und gleichzeitig der Name der aktuellen Regentin, ihrer Urgroßmutter.

Die Kleine hat auch unter den Königinnen Englands eine Namensschwester: Sophie Charlotte, Herzogin zu Mecklenburg-Strelitz, die ebenfalls im Monat Mai geboren wurde und 1744 bis 1818 lebte, war eine deutsche Prinzessin, die durch die Heirat mit König Georg III. zu „Königin Charlotte“ von Großbritannien und von Irland wurde.

Charlotte Mecklenburg
Foto by Dr. Ronald Kunze

Baby Watching im KP

Er kam um 14 Uhr mit Camilla. Wird die ersehnte Enkelin (Er gab offen zu, dass er sich ein Mädchen wünschte) Charlotte heißen, eine Hommage an ihn, den nächsten König Großbritanniens?

Sie kamen zuerst: Carole und Pippa Middleton steuerten schon um 12.30 Uhr die Londoner Residenz der Cambridges an. Vater Michael kam später nach.

Ebenso fuhr Emilia Jardine-Paterson vor. Sie ist Georges Patentante und enge Freundin der Cambridges.

Prince Harry dient zurzeit in Australien und konnte nur telefonisch gratulieren.

Die Queen besuchte am Mittag den Gottesdienst in Sandringham, Norfolk und wird dort laut Informationen der Daily Mail bis Dienstag bleiben. Es heißt, erst wenn die Monarchin das Kind gesehen hat und ihr dessen Name übermittelt wurde, wird dieser öffentlich bekanntgegeben. Wahrscheinlich kommt die kleine Prinzessin für die erste Begegnung zu ihr.