Thronfolger-Wives in Fashion

Die UK Harper’s Bazaar widmet Prinzessin Diana im 20. Jahr nach ihrem Tod die März-Ausgabe.

By the way, die Schwiegertochter zeigt einen neuen Look was ihre Haare betrifft: voluminöse Fönfrisur

English Rose

2017: der 20. Todestag von Prinzessin Diana.

„Diana: Her Fashion Show“ im KP zeigt ab dem 24. Feburar ihre Kleider vom ersten öffentlichen Auftritt 1981 – wie beispielsweise die Bluse von Emanuel für das offizielle Verlobungsfoto von Lord Snowdon – bis zu ihren Catherine Walker Outfits der 90er.

Ergänzt wird die Ausstellung durch „The White Garden“ in den Gärten des KP, wo Diana bis 1997 lebte. Im Sommer werden dort English white roses  und „Forget me nots“ (Vergissmeinicht) erblühen.

 

A Taste of British Columbia

Day 4: Kelowna empfängt das Royal Couple zum Food & Wine Festival. Das grüne geknöpfte Dolce&Gabbana Kleid hatte ursprünglich eine Taschenuhrstickerei als Detail auf der rechten Seite zwischen Brust und Schulter.

Prinzessin Diana war hier exakt vor 30 Jahren.

Allerhand musste probiert werden. Prince William kann das Wohlschmecken besser schauspielern als seine Frau. Kulinarischer Höhepunkt: Phallusmuscheln. Sie fand sie „really unusual“, er: „quite challenging“.

 

 

Royal Babys #2 Taufe im Juli

Hommage an Diana: Enkelin Charlotte wird in derselben Kapelle getauft wie sie einst. Auch das Datum, 5. Juli, ist nah am Geburtstag der Princess of Wales (*1. 7. 1961). Diese wuchs auf dem Anwesen Sandringham beim Vater Earl Spencer auf.

Justin Welby, Erzbischof von Canterbury wird CharlotteElizabethDiana in der St. Mary Magdalene Church taufen. Meine Follower kennen diese Kirche bereits von den Weihnachtsgottesdiensten der Royals. Der Ort des „Christening“ gibt auch dessen privaten Charakter wieder. Offizielle Fotos sollen erst am nächsten Tag erscheinen. Es wird also familiärer als bei Georges Taufe im St. James´ Palace. Ob sie sieben Paten bekommt wie ihr Bruder, ist auch fraglich. Die Namen wurden noch nicht veröffentlicht.

Déjà vu mit Royal Hard Core Fans

Die meist älteren Royal Fans campieren bereits vor der Entbindungsklinik, ausgestattet mit zahlreichen selbst gebastelten Schildern („It´s a boy“ / „It´s a girl“), während die Polizei noch diverse Sicherheitschecks durchführt.
Mit dem Rot-Blau des Union Jack machen es sich die Königstreuen so bequem wie möglich und geben der wartenden Presse wenigstens etwas „Futter“. Es sind vertraute Bilder, vertraut von 2013 – fast so etwas wie ein Déjà vu.

Nicht nur sie hoffen auf eine baldige Niederkunft. BILD berichtet, dass der Hof den 29. April (Hochzeitstag) als Geburtstermin angibt. Viele tippen jedoch auf Samstag, den 25. April. So erklärte auch eine Wahrsagerin, die Princess of Wales hätte ihr diesen Tag genannt und auch, dass es ein Mädchen würde. Wir sind gespannt.