Beinahe wie ein Staatsgast

Vom 25. Juli bis 27. September 2015 werden Besucher des BP erstmals durch die Great Entrance eingelassen, wie Staatsoberhäupter. Sie können die State Rooms besichtigen und mit Setting-Displays nachvollziehen, wie die großen Staatsbankette oder private Audienzen vorbereitet und durchgeführt werden.

62.000 Besucher zählte der BP im letzten Jahr.

Mehr Informationen hier

1. Royal Selfie

Der Duke of York ist der erste Windsor, der nicht nur für ein Selfie posiert, sondern es auch noch selbst postet. Dafür hat er extra vorher das Mobile-Verbot in den State Rooms aufgehoben.

Exponate königlicher Kindheit

250 Jahre königliche Kindheit bringt die Ausstellung „Royal Childhood“ in diesem Sommer in den State Rooms des Buckingham Palastes der Öffentlichkeit näher. Vom 26. Juli bis 28. September werden Spielzeug und Kleider der kleinen Prinzen und Prinzessinnen gezeigt.

Harper´s Bazaar berichtet vorab von einem pinkfarbenen Mantel, den die Queen im Alter von 9 Jahren trug, und Prince Williams Matrosenanzug von der Hochzeit seines Onkels Andrew mit Sarah Ferguson. Außerdem ist das Teeservice „Rosa Kaninchen“ zu sehen, mit dem die kleine „Lilibet“ und ihre Schwester Margaret Five O´ Clock Tea spielten sowie das Miniaturhaus „Y Bwthyn Bach“ mit Strom und fließend Wasser, das die Queen zum 6. Geburtstag vom Walisischen Volk erhielt, und in dem nach wie vor der Windsor-Nachwuchs spielt.

Der Zeitstrahl beginnt 1761, als George III den Buckingham Palast kaufte, und reicht bis zum Taufkleid von Baby George, der auch zu dieser Exhibition inspiriert haben soll.

http://www.royalcollection.org.uk/exhibitions/royal-childhood